Smarter Service für Ihr Anliegen

Wie kön­nen wir Ih­nen hel­fen? Aus vie­len Ser­vice Ge­sprä­chen mit Kun­den wis­sen wir, dass sich vie­le Fra­gen und Pro­ble­me sehr stark äh­neln und wie­der­ho­len. Des­we­gen ha­ben wir für Sie hier die Wich­tigs­ten da­von nach The­men­be­rei­chen ge­ord­net auf­ge­lis­tet. Über­all fin­den Sie hilf­rei­che Tipps für die Selbst­hil­fe oder ent­spre­chen­de Links, die die Lö­sung brin­gen. Wir hof­fen, wir kön­nen Ih­nen da­mit wei­ter­hel­fen.

Kundeneigene Hardware

Kun­den­ei­ge­ne Rou­ter an ei­nem DSL-An­schluss müs­sen für den Zu­gang ohne Zu­gangs­da­ten (IPoE) und mit DHCP-Pro­to­koll ein­ge­rich­tet sein. Die fol­gen­den Schrit­te zei­gen die Ein­rich­tung des In­ter­net­zu­gan­ges am Bei­spiel ei­ner Fritz!Box 7490. Wich­tig! Falls Ihre FRITZ!Box be­reits bei ei­nem an­de­ren Pro­vi­der im Ein­satz war, füh­ren Sie bitte zuerst einen Werksreset des Routers durch.

  1. Öff­nen Sie die Be­nut­zer­ober­flä­che Ih­rer FRITZ!Box, in­dem Sie eine LAN oder WLAN-Ver­bin­dung zur FRITZ! Box her­stel­len und in ei­nem In­ter­net­brow­ser auf Ih­rem Rech­ner oder ei­nem an­de­ren End­ge­rät die Adres­se http://fritz.box oder 169.254.1.1 auf­ru­fen.
  2. ist die Ein­ga­be ei­nes Kenn­wor­tes er­for­der­lich. Beim ers­ten Auf­ruf der Start­sei­te wer­den Sie dazu auf­ge­for­dert ein Pass­wort zu de­fi­nie­ren (FRITZ!Box 7490). Bei ei­ni­gen FRITZ!Box - Mo­del­len be­fin­det sich das In­iti­al­pass­wort/ FRITZ!Box - Kenn­wort auf der Un­ter­sei­te der FRITZ!Box (z. B. 7430).
  3. Stel­len Sie die Be­nut­zer­ober­flä­che auf „Er­wei­ter­te An­sicht“ bzw. „Ex­per­ten­mo­dus“ (bei äl­te­ren Mo­del­len) und nut­zen Sie nicht den As­sis­ten­ten.
  4. Kli­cken Sie in der Be­nut­zer­ober­flä­che der FRITZ!Box auf "In­ter­net".
  5. Kli­cken Sie im Menü "In­ter­net" auf "Zu­gangs­da­ten".
  6. Wäh­len Sie im Be­reich „In­ter­net­an­bie­ter“ die Op­ti­on „Wei­te­re In­ter­net­an­bie­ter“.
  7. Wäh­len Sie im dar­un­ter­lie­gen­den Aus­wahl­feld die Op­ti­on „An­de­rer In­ter­net­an­bie­ter“.
  8. Wäh­len Sie im Be­reich „An­schluss“ die Op­ti­on „An­schluss an ei­nem DSL-An­schluss“.
  9. Wäh­len Sie im Be­reich Zu­gangs­da­ten bei der Fra­ge „Wer­den Zu­gangs­da­ten be­nö­tigt?“, die Op­ti­on „nein“ aus.
  10. Set­zen Sie den Ha­ken bei „In­ter­net­zu­gang nach dem „Über­neh­men“ prü­fen“.
  11. Kli­cken Sie zum Spei­chern Ih­rer Ein­stel­lun­gen auf die Schalt­flä­che "Über­neh­men".
  12. Bei VPI tra­gen Sie eine 1 und bei VCI eine 32 ein. Kli­cken noch­mals auf die Schalt­flä­che "Über­neh­men"
  13. Be­stä­ti­gen Sie den nach­fol­gen­den Dia­log mit „OK“.
  14. Schlie­ßen Sie die er­folg­rei­che Prü­fung der In­ter­net­ver­bin­dung mit „OK“ ab.

Kun­den­ei­ge­ne Rou­ter an ei­nem Glasfaser-An­schluss müs­sen für den Zu­gang ohne Zu­gangs­da­ten (IPoE) und mit DHCP-Pro­to­koll ein­ge­rich­tet sein. Die fol­gen­den Schrit­te zei­gen die Ein­rich­tung des In­ter­net­zu­gan­ges am Bei­spiel ei­ner Fritz!Box 7490. Falls Sie eine Fritz­box 5530 nut­zen kli­cken Sie bit­te hier. Wich­tig! Falls Ihre FRITZ!Box be­reits bei ei­nem an­de­ren Pro­vi­der im Ein­satz war, füh­ren Sie bitte zuerst einen Werksreset des Routers durch.

  1. Öff­nen Sie die Be­nut­zer­ober­flä­che Ih­rer FRITZ!Box, in­dem Sie eine LAN oder WLAN-Ver­bin­dung zur FRITZ! Box her­stel­len und in ei­nem In­ter­net­brow­ser auf Ih­rem Rech­ner oder ei­nem an­de­ren End­ge­rät die Adres­se http://fritz.box oder 169.254.1.1 auf­ru­fen.
  2. ist die Ein­ga­be ei­nes Kenn­wor­tes er­for­der­lich. Beim ers­ten Auf­ruf der Start­sei­te wer­den Sie dazu auf­ge­for­dert ein Pass­wort zu de­fi­nie­ren (FRITZ!Box 7490). Bei ei­ni­gen FRITZ!Box-Mo­del­len be­fin­det sich das In­iti­al­pass­wort/ FRITZ!Box-Kenn­wort auf der Un­ter­sei­te der FRITZ!Box (z. B. 7430).
  3. Stel­len Sie die Be­nut­zer­ober­flä­che auf „Er­wei­ter­te An­sicht“ bzw. „Ex­per­ten­mo­dus“ (bei äl­te­ren Mo­del­len) und nut­zen Sie nicht den As­sis­ten­ten.
  4. Kli­cken Sie in der Be­nut­zer­ober­flä­che der FRITZ!Box auf "In­ter­net".
  5. Kli­cken Sie im Menü "In­ter­net" auf "Zu­gangs­da­ten".
  6. Wäh­len Sie im Be­reich „In­ter­net­an­bie­ter“ die Op­ti­on „Wei­te­re In­ter­net­an­bie­ter“.
  7. Kli­cken Sie zum Spei­chern Ih­rer Ein­stel­lun­gen auf die Schalt­flä­che "Über­neh­men".
  8. Wäh­len Sie im dar­un­ter­lie­gen­den Aus­wahl­feld die Op­ti­on „An­de­rer In­ter­net­an­bie­ter“.
  9. Wäh­len Sie im Be­reich Zu­gangs­da­ten bei der Fra­ge „Wer­den Zu­gangs­da­ten be­nö­tigt?“, die Op­ti­on „nein“ aus.
  10. Wäh­len Sie bei An­schluss “Ex­ter­nes Mo­dem oder Rou­ter” aus
  11. Bei der Be­triebs­art wäh­len Sie “In­ter­net­ver­bin­dung selbst auf­bau­en” aus
  12. Bei dem Down­stream und Upstream ge­ben Sie die­se llaut Ih­rer Pro­dukt­aus­wahl ein
  13. Kli­cken Sie zum Spei­chern Ih­rer Ein­stel­lun­gen auf die Schalt­flä­che "Über­neh­men"

Die fol­gen­den Schrit­te zei­gen die Ein­rich­tung ei­ner Ruf­num­mer am Bei­spiel ei­ner FRITZ!Box 7490.

  1. Öff­nen Sie die Be­nut­zer­ober­flä­che Ih­rer FRITZ!Box, in­dem Sie eine LAN oder WLAN-Ver­bin­dung zur FRITZ!Box her­stel­len und in ei­nem In­ter­net­brow­ser auf Ih­rem Rech­ner oder ei­nem an­de­ren End­ge­rät die Adres­se http://fritz.box oder 169.254.1.1 auf­ru­fen.
  2. ist die Ein­ga­be ei­nes Kenn­wor­tes er­for­der­lich. Beim ers­ten Auf­ruf der Start­sei­te wer­den Sie dazu auf­ge­for­dert ein Pass­wort zu de­fi­nie­ren (FRITZ!Box 7490). Bei ei­ni­gen FRITZ!Box-Mo­del­len be­fin­det sich das In­iti­al­pass­wort/ FRITZ!Box-Kenn­wort auf der Un­ter­sei­te der FRITZ!Box (z. B. 7430).
  3. Ru­fen Sie bit­te das Kun­den­por­tal auf. Hier fin­den Sie das Schrei­ben mit den SIP-Zu­gangs­da­ten.
  4. Kli­cken Sie in der Be­nut­zer­ober­flä­che der FRITZ!Box auf "Te­le­fo­nie".
  5. Kli­cken Sie im Menü "Te­le­fo­nie" auf "Ei­ge­ne Ruf­num­mern".
  6. Wäh­len Sie im Dia­log­feld „Neue Ruf­num­mer“ aus.
  7. Wäh­len Sie im fol­gen­den Dia­log­feld den An­schluss­typ „IP-ba­sier­ter An­schluss“ aus.
  8. Kli­cken Sie auf „Wei­ter“.
  9. Wäh­len Sie un­ter „Te­le­fo­nie-An­bie­ter“ die Op­ti­on „an­de­rer An­bie­ter“ aus.
  10. Tra­gen Sie die „Ruf­num­mer für die An­mel­dung“ (SIP-Ruf­num­mer) und die „In­ter­ne Ruf­num­mer in der FRITZ!Box“ ein. Be­ach­ten Sie hier­für die mit „*“ ge­kenn­zeich­ne­ten Hin­wei­se.
  11. Tra­gen Sie im Be­reich „Zu­gangs­da­ten“ die An­ga­ben für „Be­nut­zer­na­me“, „Kenn­wort“, „Re­gis­trar“ und „Pro­xy-Ser­ver“ ein.
  12. Kli­cken Sie auf „Wei­ter“.
  13. Kon­trol­lie­ren Sie Ihre An­ga­ben im fol­gen­den Dia­log­feld „In­ter­net­ruf­num­mer spei­chern“.
  14. Kli­cken Sie auf „Wei­ter“, Ihre An­ga­ben wer­den ge­prüft und ge­spei­chert.
  15. Ihre Ruf­num­mer ist ein­ge­rich­tet und kann ge­nutzt wer­den.

Für die Ein­rich­tung wei­te­rer Ruf­num­mern ver­fah­ren Sie ana­log ab Punkt 2.

IP-TV

Be­ach­ten Sie, dass mit dem Auf­ruf der Werks­ein­stel­lun­gen alle Ein­stel­lun­gen und Pro­gramm­lis­ten auf den Aus­lie­fer­zu­stand zu­rück­ge­setzt wer­den.

 

  1. Ru­fen Sie das Haupt­me­nü auf (Tas­te auf der Fern­be­die­nung mit dem Schrau­ben­schlüs­sel)
  2. Ge­hen Sie zum Punkt Ein­stel­lun­gen und dann Ser­vice-Ein­stel­lun­gen
  3. Wäh­len Sie “Werks­ein­stel­lun­gen ak­ti­vie­ren” aus
  4. Be­stä­ti­gen Sie die Ab­fra­ge “Werks­ein­stel­lun­gen ak­ti­vie­ren?” mit Ja
  5. Das Aus­füh­ren der Werks­ein­stel­lun­gen kann meh­re­re Mi­nu­ten dau­ern. So­bald die Werks­ein­stel­lung ab­ge­schlos­sen ist, star­tet der Re­cei­ver neu mit dem “Au­to­in­stall”. Sie wer­den Schritt für Schritt durch das Menü ge­führt.
  6. Bei der Be­dien­spra­che wäh­len Sie “Deutsch” aus
  7. Bei der Län­der­ein­stel­lung wäh­len Sie “Deutsch­land” aus
  8. Wird bei Ih­nen eine Sei­te mit der Da­ten­schutz­er­klä­rung an­ge­zeigt, stim­men Sie bit­te den Punk­ten für den In­ter­net­zu­gang und dem IP-TV zu
  9. Wäh­len Sie den AV-Aus­gang aus
  10. Wäh­len Sie das Bild­for­mat aus
  11. Bei Abon­ne­ment wäh­len Sie IPTV-Pro­vi­der aus
  12. Als nächs­tes wird die Netz­werk­kon­fi­gu­ra­ti­on ge­prüft
  13. Bei die Sen­der­su­che kön­nen Sie zwi­schen “Alle Sen­der” und alle un­ver­schlüs­sel­ten Sen­der aus­wäh­len.
  14. Jetzt star­tet die Netz­werk­su­che Ih­res Re­cei­vers
  15. Nach der Netz­werk­su­che prüft der Re­cei­ver, ob eine neue Soft­ware ver­füg­bar ist.

Das In­stal­lie­ren des “watchmi” ge­hört nicht zur Ba­sis­in­stal­la­ti­on, dies kann spä­ter in­stal­liert wer­den. Glei­ches gilt für die SFI-Da­ten. Die Pro­dukt­re­gis­trie­rung kann eben­falls über­sprun­gen wer­den. Nach­dem der Hin­weis “In­stal­la­ti­on ab­ge­schlos­sen” er­scheint und be­stä­tigt wur­de ist Ihr Re­cei­ver be­triebs­be­reit.

Telefonie

Da­mit Ihre Te­le­fon­num­mer bei aus­ge­hen­den Ge­sprä­chen nicht an den Ge­sprächs­part­ner über­mit­telt wird, kön­nen Sie die Ruf­num­mer un­ter­drü­cken. Ihr Ge­sprächs­part­ner sieht die Ruf­num­mer dann nicht auf dem Dis­play sei­nes Te­le­fons. Die­se Funk­ti­on heißt "Ruf­num­mern­un­ter­drü­ckung" oder "CLIR" (Cal­ling Line Iden­ti­fi­ca­ti­on Restric­tion). Die Ruf­num­mern­un­ter­drü­ckung kön­nen Sie fall­wei­se für ein Ge­spräch oder dau­er­haft für alle Ge­sprä­che ak­ti­vie­ren.

Wenn Sie mehr über das The­ma er­fah­ren wol­len, fol­gen Sie dem nach­fol­gen­den Link durch Drü­cken!
Rufnummernunterdrückung (Telefonie)

Mit ei­ner Ruf­um­lei­tung (RUL) kön­nen Sie alle oder aus­ge­wähl­te An­ru­fe au­to­ma­tisch an ei­nen an­de­ren An­schluss, an ein be­stimm­tes Te­le­fon oder an ei­nen An­ruf­be­ant­wor­ter um­lei­ten. Die Ruf­um­lei­tung wird da­bei ent­we­der von der FRITZ!Box aus­ge­führt (Hier wird die Ruf­num­mer des An­ru­fers nicht an­ge­zeigt) oder als An­ruf­wei­ter­schal­tung (AWS) in der Ver­mitt­lungs­stel­le Ih­res Te­le­fo­nie­an­bie­ters ein­ge­rich­tet. (Hier wird die Ruf­num­mer des An­ru­fers an­ge­zeigt).  Bit­te be­ach­ten Sie, dass hier ggf. Kos­ten laut Ih­rem Te­le­fon­ta­rif an­fal­len kön­nen.

Wenn Sie mehr über das The­ma er­fah­ren wol­len, fol­gen Sie dem nach­fol­gen­den Link durch Drü­cken!
Rufumleitung über Fritz!Box / Actioncode (Telefonie)

 

An­ruf­wei­ter­lei­tung über den Ac­tion­code:

 

ak­ti­vie­ren                     011990<Ziel­ruf­num­mer>*

auf­he­ben                      011991*

Sta­tus ab­fra­gen            011992*

An­ru­fer hö­ren nicht den Be­setzt-, son­dern den Frei­ton, wenn über die FRITZ!Box be­reits te­le­fo­niert wird. Der An­ru­fer nimmt da­her an, dass die Lei­tung frei sei.

Wenn Sie mehr über das The­ma er­fah­ren wol­len, fol­gen Sie dem nach­fol­gen­den Link durch Drü­cken!


Abweisen bei besetzt/ Busy on Busy einrichten (Telefonie)

In Ih­rer FRITZ!Box kön­nen Sie bis zu fünf in­te­grier­te An­ruf­be­ant­wor­ter ein­rich­ten. Die An­ruf­be­ant­wor­ter kön­nen Sie ge­trennt von­ein­an­der an- und aus­schal­ten und je­den in­di­vi­du­ell ein­rich­ten.

Wenn Sie mehr über das The­ma er­fah­ren wol­len, fol­gen Sie dem nach­fol­gen­den Link durch Drü­cken!


Anrufbeantworter Fritz!Box (Telefonie)

An Ih­rer FRITZ!Box kön­nen Sie schnur­lo­se Te­le­fo­ne ver­schie­de­ner Her­stel­ler an­mel­den. Nut­zen Sie da­für ein­fach den As­sis­ten­ten in der Be­nut­zer­ober­flä­che der FRITZ!Box oder das Menü Ih­res Te­le­fons.


Ein­rich­ten DECT Te­le­fon (Telefonie)

Telefonen und anderen Telefoniegeräten, die an Ihrer FRITZ!Box angeschlossen sind, können Sie aus- und eingehende Rufnummern zuweisen. Sie können so für jedes Telefoniegerät einzeln festlegen, über welche Rufnummer es ausgehende Telefongespräche herstellt und auf welche Rufnummern es bei ankommenden Rufen reagiert.

Bitte hier klicken

Mit einem Faxgerät, das an einer analogen Nebenstelle oder am Anschluss für ISDN-Geräte Ihrer FRITZ!Box angeschlossen ist, können Sie Faxe über das Internet und/oder das Festnetz versenden und empfangen.

Achtung: Setzen die Übertragungsgeschwindigkeit auf 9.600bps.

Alles weitere zur Einrichtung eines Faxgerätes finden Sie hier:

Bitte hier klicken

Obwohl das Faxgerät nach unserer Anleitung eingerichtet wurde und Telefongespräche über die FRITZ!Box möglich sind, können gelegentlich oder immer keine Faxe versendet oder empfangen werden. Die Faxübertragung kommt nicht zustande oder bricht ab. In den Ereignissen der FRITZ!Box wird eventuell eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

Bitte hier klicken

Router

La­den Sie die Werks­ein­stel­lun­gen, um alle in­di­vi­du­el­len Ein­stel­lun­gen zu lö­schen, die Sie in Ih­rer FRITZ!Box vor­ge­nom­men ha­ben. Das ist z.B. sinn­voll, wenn Sie die FRITZ!Box an ei­nem an­de­ren Stand­ort ein­set­zen oder an ei­nen an­de­ren An­wen­der wei­ter­ge­ben möch­ten. Au­ßer­dem wer­den da­bei un­ge­eig­ne­te Ein­stel­lun­gen ge­löscht, die eine kor­rek­te Funk­ti­on der FRITZ!Box ver­hin­dern.

Wenn Sie mehr über das The­ma er­fah­ren wol­len, fol­gen Sie dem nach­fol­gen­den Link durch Drü­cken!
Werkseinstellungen Fritz!Box Telefon/Menü (Router)

An al­len Com­pu­tern, Smart­pho­nes oder Ta­blets, die Sie mit Ih­rer FRITZ!Box ver­bun­den ha­ben (z.B. über WLAN), kön­nen Sie die Be­nut­zer­ober­flä­che ein­fach im In­ter­net­brow­ser über die Adres­se http://fritz.box öff­nen. In der Be­nut­zer­ober­flä­che kön­nen Sie dann alle Funk­tio­nen der FRITZ!Box ein­rich­ten und er­hal­ten de­tail­lier­te Pro­dukt-, An­schluss- und Ver­bin­dungs­in­for­ma­tio­nen.

Wenn Sie mehr über das The­ma er­fah­ren wol­len, fol­gen Sie dem nach­fol­gen­den Link durch Drü­cken!
Aufrufen der Benutzeroberfläche Fritz!Box (Router)

Die Be­nut­zer­ober­flä­che Ih­rer FRITZ!Box kön­nen Sie mit ei­nem Kenn­wort vor un­be­fug­ten Zu­grif­fen schüt­zen. Wenn Sie das Kenn­wort ver­ges­sen ha­ben, set­zen Sie das Kenn­wort zu­rück oder la­den Sie die Werks­ein­stel­lun­gen der FRITZ!Box. An­schlie­ßend kön­nen Sie sich wie­der an­mel­den und ein neu­es Kenn­wort ver­ge­ben. Das Zu­rück­set­zen des Kenn­wor­tes ist aus Si­cher­heits­grün­den nur mög­lich, wenn Sie aus dem Heim­netz auf die Be­nut­zer­ober­flä­che zu­grei­fen.

Wenn Sie mehr über das The­ma er­fah­ren wol­len, fol­gen Sie dem nach­fol­gen­den Link durch Drü­cken!


Kennwort für die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box vergessen (Router)

WLAN

WLAN zu­hau­se ist su­per! Gar nicht su­per fin­den wir, wenn in ei­ni­gen Zim­mern der Emp­fang schwä­cher ist. Die Lö­sung in die­sem Fall heißt: Mesh. Die­se Tech­no­lo­gie ist ge­ra­de ein gro­ßes The­ma bei der Heim­ver­net­zung. Das Gute ist: Mit FRITZ! ha­ben Sie Mesh schon zu­hau­se!

Wenn Sie mehr über das The­ma er­fah­ren wol­len, fol­gen Sie dem nach­fol­gen­den Link!  Bitte hier klicken

Der FRITZ!Repeater ergänzt Ihr Heimnetz schnell und einfach um einen weiteren WLAN-Zugangspunkt. So erhalten Sie auch außerhalb der Funkreichweite Ihrer FRITZ!Box optimalen WLAN-Empfang und High-Speed-Verbindungen ins Internet und Heimnetz.

Bei Einsatz einer FRITZ!Box mit FRITZ!OS 7 oder neuer wird der FRITZ!Repeater bei der Einrichtung automatisch ins FRITZ! Mesh eingebunden. Dabei übernimmt der FRITZ!Repeater sämtliche WLAN-Einstellungen der FRITZ!Box, z.B. die Zugangsdaten und den Gastzugang, und kann von allen WLAN-Geräten im Heimnetz direkt genutzt werden.

Sie können den FRITZ!Repeater auf verschiedene Arten mit dem Heimnetz verbinden. Welche Verbindungsart am sinnvollsten ist, hängt von Ihrer Einsatzumgebung ab.

Bitte hier klicken

Eine LAN-Verbindung zur FRITZ!Box ist sinnvoll, wenn

  1. vom Einsatzort des FRITZ!Repeaters eine LAN-Verbindung zur FRITZ!Box hergestellt werden kann, z.B. per vorhandener Hausnetzverkabelung.
  2. der FRITZ!Repeater außerhalb der Funkreichweite der FRITZ!Box oder eines anderen Repeaters im Heimnetz positioniert werden soll.

Bitte hier klicken

Der FRITZ!Repeater stellt die WLAN-Verbindung zur FRITZ!Box ausschließlich über das 2,4-GHz-Frequenzband her, obwohl in der FRITZ!Box das 5-GHz-Frequenzband aktiviert ist.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch, um das Problem zu beheben:

Bitte hier klicken

Im Mesh können Sie mehrere Mesh Repeater in Reihe schalten. Eine solche Reihenschaltung ermöglicht Ihnen, Ihr Heimnetz über die Funkreichweite eines Mesh Repeaters hinaus in eine bestimmte Richtung zu erweitern.

Sie können Ihren FRITZ!Repeater also nicht nur mit der FRITZ!Box (Mesh Master) verbinden, sondern auch mit einem bereits vorhandenen Mesh Repeater. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei dem Mesh Repeater um einen weiteren FRITZ!Repeater, eine FRITZ!Box oder einen FRITZ!Powerline-Adapter handelt.

In dieser Anleitung beschreiben wir Ihnen, wie Sie Ihren neuen FRITZ!Repeater mit einem bereits vorhandenen Mesh Repeater verbinden:

Bitte hier klicken

Beim Laden der Werkseinstellungen werden alle individuellen Einstellungen gelöscht, die Sie im FRITZ!Repeater vorgenommen haben. Das Laden der Werkseinstellungen ist z.B. sinnvoll, wenn Sie den FRITZ!Repeater an einem anderen Standort einsetzen oder an einen anderen Anwender weitergeben möchten. Außerdem werden dabei ungeeignete Einstellungen gelöscht, die eine korrekte Funktion des FRITZ!Repeaters verhindern.

Bitte hier klicken

Übertragungsgeschwindigkeit