Wissenswertes zum Thema Internet & Co.

Fragen und Antworten zum Hausanschluss (FTTH und FTTC)

Ein Glasfasernetz ist die modernste und schnellste Übertragungstechnologie für Internet und Telefonie. Mit ihr werden Daten in Lichtgeschwindigkeit übertragen und zwar ohne Unterbrechung und ohne einen Meter Kupferleitung. Aus diesem Grund ist ein Glasfasernetz wesentlich schneller als jede andere Technologie. Nur ein bis in die Häuser durchgängiges neues Glasfasernetz (FTTH) bietet zukunftssicher praktisch „unendliche Geschwindigkeiten“ und wird den stetig weiter steigenden Bedarf der kommenden 40 Jahre für alle Bereiche der Telekommunikation abdecken. Sie können sich darauf verlassen, dass an Ihrem Anschluss die gebuchte Bandbreite auch tatsächlich verfügbar ist, unabhängig von der Wohnlage. Das ist bei anderen Infrastrukturen (bspw. Kupferkabel) nicht der Fall. 

Rund 150 km Leerrohre, sog. Speedpipes wurden bereits in Rhede Vardingholt verlegt. Endet ein Kupferanschluss bei Ihnen am Haus, so wird bis zur entsprechenden Kabelverzweiger-Station der Telekom ein Glasfaserkabel verlegt, über die letzte Meile bis zu ihrem Hausanschluss wird dann mit Kupferkabeln versorgt. Die verfügbare Bandbreite ist abhängig von Länge und Beschaffenheit der Kupferleitung. Bei Installation findet dann vor Ort eine Messung der tatsächlich verfügbaren Leistung statt (FTTC). 

Fragen und Antworten zu den Internet- und Telefonieprodukten

Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem bisherigen Anbieter über bestehende Vertragslaufzeiten. Sie haben die Möglichkeit, aus unseren Paketangeboten ihre passende Kombination für Internet und Telefon auszuwählen. Es sind keine weiteren Verträge nötig.

Es sind individuelle Lösungen möglich. Sprechen Sie uns an!
Tel.: 02872 937-0 

Schritt 1:  Sie bestellen bequem per Post, indem Sie die Vertragsunterlagen aus dem Internet ausdrucken, ausfüllen und an uns zurücksenden oder persönlich im Kundenzentrum.

Wesentliche Vertragsunterlagen sind:

  • Auftrag RheSpeed (Kundendaten, Produktauswahl, Vertragsbeginn etc.)
  • Zusatzvereinbarung Router
  • Portierungsauftrag (Wichtig! Angabe des vorherigen Anbieters)
  • Öffentliches Teilnehmerverzeichnis (falls eine Rufnummernmitnahme erfolgt)


Schritt 2:  Sie erhalten im Anschluss an Ihre Bestellung eine Auftragsbestätigung per Post. Bitte prüfen Sie die Angaben in der Auftragsbestätigung – ist alles korrekt und wie bestellt?

Schritt 3: Es geht eine Information bei Ihnen ein, wann die Bereitstellung des Internets / der Telefonie erfolgt.

Schritt 4: Nach Einbau / Anschluss des gewünschten Produkts erhalten Sie die entsprechende Rechnung und kurz darauf ein Begrüßungsschreiben mit ihren Log-In Daten für das Kundenportal. 

Nein, es wird keine E-Mail Adresse seitens der Stadtwerke angelegt. Bitte beachten Sie, dass Sie bei einer bestehenden  T-Online E-Mail Adresse, eine Umwandlung der T-Online E-Mail Adresse in eine Free-Mail Adresse vornehmen müssen. Eine Anleitung hier finden Sie hier: www.telekom.de.  

Bei einer Umwandlung der Adresse wird der gesamte Postfach Inhalt gelöscht. Bitte speichern Sie daher wichtige Informationen ab! 

Die Kündigung Ihres bisherigen Anschlussvertrages bei einem anderen Anbieter sollte über uns erfolgen. Somit ist die Übernahme Ihrer bisherigen Festnetzrufnummer(n) problemlos möglich. Bitte beachten Sie, dass die Kündigungsfrist beim bisherigen Anbieter häufig 1-3 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit beträgt. Eine fristgerechte Kündigung ist nur gewährleistet, wenn Ihr vollständiger und korrekter Portierungsauftrag bei uns möglichst einen Monat vor Ablauf des letztmöglichen Kündigungstermins (Termin, bis zu dem eine Kündigung ausgesprochen werden kann) eingeht. Haben Sie zusätzlich zum Telefonanschlussvertrag weitere Verträge (z.B. Preselection via Tele2, oder DSL bei einem weiteren Anbieter), müssen Sie diese zusätzlichen Verträge selbst kündigen.

Keine Mitnahme einer Rufnummer gewünscht oder nicht notwendig:
Sie kündigen Ihren Vertrag selbständig bei Ihrem bisherigen Anbieter.

Mit Abschluss Ihres RheSpeed DSL oder Fibre Vertrages haben Sie seit dem 01.08.2016 auch die Möglichkeit, Ihre eigene Hardware zu verwenden, soweit diese dafür geeignet ist. In diesem Fall muss die Stadtwerke Rhede sicherstellen, dass die gewünschte Bandbreite an der Dose zur Verfügung steht. Den Einbau des Routers muss vom Kunden eigenständig durchgeführt werden.

Sie haben aber auch die Möglichkeit, eine FRITZ!Box von den Stadtwerken Rhede zu beziehen. Das Gerät geht ab Vertragsabschluss selbstverständlich in ihr  Eigentum über. Darüber hinaus können Sie weitere Geräte anschließen, z. B. Ihre bestehende ISDN-Anlage oder weitere Telefone.
Bitte beachten Sie, dass der von uns ausgesuchte Router mit einer spezifischen Konfiguration geliefert wird, durch die er in unser Netzmanagement eingebunden werden kann. So können wir durch ein stetiges Qualitätsmonitoring eine gleichbleibend hohe Leistungsfähigkeit sicherstellen. Durch die voreingestellte Konfiguration ist der Router nicht
durch andere Geräte ersetzbar. 

Es besteht die Auswahl zwischen der FRITZ!Box 7360 und FRITZ!Box 7490. Weitere Angaben entnehmen Sie bitte aus den Vertragsunterlagen. 

Unsere Angebote beinhalten Pauschaltarife für Telefonie und Internet und sind daher unabhängig vom verbrauchten Datenvolumen oder der Gesprächsdauer. Das heißt für Sie:
Mit RheSpeed DSL oder Fibre können Sie so lange surfen oder im deutschen Festnetz telefonieren, wie Sie wollen. Für Sie entstehen keine weiteren Kosten! Für Gespräche ins Ausland haben wir eine Flatrate, welche Sie kostenpflichtig dazu buchen können. Die Preise entnehmen Sie den Preisblättern.

Die im Anschlusspreis enthaltenen Leistungen entnehmen Sie bitte unseren aktuellen Vertragsunterlagen. 

Es sind 3 Rufnummern kostenlos mit inbegriffen.

Seite empfehlen